Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Köln im Film – Filmgeschichte(n) einer Stadt

Köln im Film widmet sich der Erforschung und Präsentation der Kölner Film- und Kinogeschichte.
Das Internetportal bietet Infos, Hintergründe, Fotos, Filmausschnitte: 120 Jahre Filme aus und über Köln ...

AKTUELL

Vringsveedeler Triptychon


Freunde der Deutschen Kinemathek

Im dritten Teil "Joseph und die Gerechtigkeit" (1980) des Vringsveedeler Triptychons von Helma Sanders-Brahms steht ein ganz besonderer Wagen der Schul- und Veedelszüge im Zentrum...

Zu sehen am Sonntag, den 8. März um 11.30 Uhr im Odeon Kino,
Eine Kooperation von Kölscher Filmmatinee und Köln im Film.

VORSCHAU

Nicht versöhnt oder Es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht


Fotograf Chargesheimer als Darsteller mit Danièle Huillet

Stiftung Deutsche Kinemathek

Literarische Vorlage des Films "Nicht versöhnt Oder es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht" ist Heinrich Bölls Roman "Billard um halb zehn" (1959). Er erzählt ein halbes Jahrhundert deutscher Geschichte: Heinrich Fähmel erhält 1907 den Auftrag, eine Abtei zu bauen, sein Sohn Robert zerstört sie als Sprengmeister der Wehrmacht in den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges, Enkel Joseph soll 1958 beim Wiederaufbau helfen.
Jean-Marie Straub und Danièle Huillet haben für ihre Literaturverfilmung eine ganz eigene (Bild-)Sprache gefunden.
Eine Kooperationsveranstaltung mit der dfi-Dokumentarfilminitiative

26. März ab 19.15 Uhr
Kino 813, im Kölnischen Kunstverein, Hahnenstraße 6, 50667 Köln, Eintritt frei

RÜCKBLICKEND

Viel passiert im Jahr 2019...


Szene aus "Der Unfall" (1968)

WDR

Im Laufe des Jahres haben wir zwei umfangreiche Filmreihen präsentiert:
zum Autor und Kabarettisten Heinrich Pachl, zum Thema Migration sowie weitere Filmabende und Kooperationen.

Der Film "Nieder mit den Deutschen" (1984) von Dietrich Schubert, gedreht u.a. im EL-DE-Haus, konnte digitalisiert werden.

Zum alternativen Videomagazin "Kölner Wochenschau" (1976-1981) gibt es neue Informationen:
Die Wochenschau war mit der Kamera dabei u.a. bei Hausbesetzungen des SSK und Aktionen gegen eine geplante Stadtautobahn in Nippes, dokumentiert wurden Protestaktionen gegen den Bau des Museums Ludwig 1978, die Anfänge des Braunkohleabbaus im Hambacher Forst 1978 und die Pressekonferenz zum EL-DE-Haus 1979.

WEITERHIN

Filmgeschichte per QR-Code auf einem Bauzaun am Dom


Der Bauzaun mit der Geschichte des Roncalli-Platzes

Zur Geschichte des Roncalli-Platzes gibt es jetzt eine mobile "Bauzaun-Ausstellung" rund um die Baustelle des traditionsreichen Dom-Hotels.
Kölnisches Stadtmuseum und Römisch-Germanisches Museum präsentieren die Geschichte des Platzes.
Köln im Film hat dazu fünf Filmausschnitte ausgewählt, mit denen Film- und Stadtgeschichte per QR-Code direkt vor Ort zu sehen ist. Oder hier beim Kulturserver...

Das Buch zur Kölner Kinogeschichte – noch immer aktuell


Was hat der Film mit Schokolade zu tun?
Wieviele Plätze bot der Ufa-Palast im Jahr 1931?
Wo gab es die einzige Kino-Disco in Deutschland?

"Menschen mit Kinobegeisterung und Gebäude in der Stadt stehen im Mittelpunkt. Der Text wirkt hervorragend recherchiert, die Informationen gehen weit über das hinaus, was in dem von Bruno Fischli herausgegebenen Buch "Vom Sehen im Dunkeln" (1990) zu lesen war. Über 250 Abbildungen von Kinofassaden, Innenansichten, Projektionsräumen, Werbung und wichtigen Personen konkretisieren den Text. Der "Abspann" enthält u.a. ein "Kino A-Z", geordnet nach Stadtteilen. Das Buch ist ein vorbildlicher Gang durch die Kinogeschichte einer Stadt," so Hans Helmut Prinzler in seiner Buchbesprechung.
Emons Verlag, mit ca. 250 Schwarz-Weiß- und Farbabbildungen, 360 Seiten ISBN 978-3-95451-869-2 - 15,00 €
Mehr zur Kinogeschichte ...

Unser Internetportal bietet Informationen

  • zur mehr als hundertjährigen Kölner Film- und Kinogeschichte
  • zu Filmen aus und über Köln
  • zu Kölner Filmschaffenden
  • zu Filmveranstaltungen
  • zum Drehbuchpreis KölnFilm
  • und zu Köln im Film e.V., dem Träger des Projektes.

Außerdem bieten wir Unterstützung

  • bei Fragen und für Recherchen rund um die Kölner Filmgeschichte
  • bei der Suche nach Filmen zu Köln.

Sie haben Filme oder historische Filmdokumente?

Sollten Sie Filme aus und über Köln besitzen oder historische Dokumente, Filmzeitschriften, Literatur und Fotos, sind Sie herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir sind an weiteren Filmen und Dokumenten, aber auch an persönlichen Erinnerungen zur Film- und Kinogeschichte Kölns sehr interessiert.

Werden Sie Fördermitglied

... und unterstützen Sie die Erforschung und Präsentation der Kölner Filmgeschichte.
Dazu mehr.

Sofort anschauen,
unterstützt vom Kulturserver NRW:

eine Auswahl an Filmen, Trailern, Filmausschnitten
vor 5, 10, 35,
75 und vor 111 Jahren...


2015: "Der Kuaför aus der Keupstraße" (Trailer): Dokumentation über den Nagelbombenanschlag in Köln 2004


2010: "Sascha", Coming out-Geschichte am Eigelstein


2010: Episodenfilm an der ifs "People on sunday"


1985/6: Der Kölner Filmhaus Trailer zur Musik von "Drums of Chaos"


1945: Kriegsende, die erste Wochenschau aus Köln


1909: Die "Vaterländischen Festspiele" in Köln (stumm)

Artikel: Mehr Räume für das Kölner Kino von Dominik Bühler