Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Köln im Film – Filmgeschichte(n) einer Stadt

Köln im Film widmet sich der Erforschung und Präsentation der Kölner Film- und Kinogeschichte.
Das Internetportal bietet Infos, Hintergründe, Fotos, Filmausschnitte: 120 Jahre Filme aus und über Köln ...

AKTUELL

Filmgeschichte per QR-Code auf einem Bauzaun am Dom


Der Bauzaun mit der Geschichte des Roncalli-Platzes

Zur Geschichte des Roncalli-Platzes gibt es jetzt eine mobile "Bauzaun-Ausstellung" rund um die Baustelle des traditionsreichen Dom-Hotels.
Kölnisches Stadtmuseum und Römisch-Germanisches Museum präsentieren die Geschichte des Platzes.
Köln im Film hat dazu fünf Filmausschnitte ausgewählt, mit denen Film- und Stadtgeschichte per QR-Code direkt vor Ort zu sehen ist. Oder hier beim Kulturserver...

IM GESPRÄCH


...mit Regisseur Johannes F. Sievert
über sein Spielfilmdebut Rewind - Die zweite Chance, einen Krimi mit Science-Fiction-Elementen.

Kommissar Richard Lenders ermittelt in einem Mordfall. Dabei lernt er ein Team von Teilchen-Physikern kennen, mit deren Hilfe er die komplexen Formeln, die man bei dem Toten fand, entschlüsseln will. Als Lenders und sein Kollege bei der Autopsie auf einen implantierten Chip im Kopf des Opfers stoßen, werden sie mit der absurden Möglichkeit konfrontiert, dass der Tote eventuell aus einer anderen Zeit stammt. Ein weiterer Mord geschieht und Kommissar Lenders stellt sich für ein Experiment zur Verfügung: er will per Zeitreise die Vergangenheit ändern...
Verleih

WEITERHIN

Das Buch zur Kölner Kinogeschichte – noch immer aktuell


Was hat der Film mit Schokolade zu tun?
Wieviele Plätze bot der Ufa-Palast im Jahr 1931?
Wo gab es die einzige Kino-Disco in Deutschland?

"Menschen mit Kinobegeisterung und Gebäude in der Stadt stehen im Mittelpunkt. Der Text wirkt hervorragend recherchiert, die Informationen gehen weit über das hinaus, was in dem von Bruno Fischli herausgegebenen Buch "Vom Sehen im Dunkeln" (1990) zu lesen war. Über 250 Abbildungen von Kinofassaden, Innenansichten, Projektionsräumen, Werbung und wichtigen Personen konkretisieren den Text. Der "Abspann" enthält u.a. ein "Kino A-Z", geordnet nach Stadtteilen. Das Buch ist ein vorbildlicher Gang durch die Kinogeschichte einer Stadt," so Hans Helmut Prinzler in seiner Buchbesprechung.
Emons Verlag, mit ca. 250 Schwarz-Weiß- und Farbabbildungen, 360 Seiten ISBN 978-3-95451-869-2 - 24,95 €
Mehr zur Kinogeschichte ...

Unser Internetportal bietet Informationen

  • zur mehr als hundertjährigen Kölner Film- und Kinogeschichte
  • zu Filmen aus und über Köln
  • zu Kölner Filmschaffenden
  • zu Filmveranstaltungen
  • zum Drehbuchpreis KölnFilm
  • und zu Köln im Film e.V., dem Träger des Projektes.

Außerdem bieten wir Unterstützung

  • bei Fragen und für Recherchen rund um die Kölner Filmgeschichte
  • bei der Suche nach Filmen zu Köln.

Sie haben Filme oder historische Filmdokumente?

Sollten Sie Filme aus und über Köln besitzen oder historische Dokumente, Filmzeitschriften, Literatur und Fotos, sind Sie herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir sind an weiteren Filmen und Dokumenten, aber auch an persönlichen Erinnerungen zur Film- und Kinogeschichte Kölns sehr interessiert.

Werden Sie Fördermitglied

... und unterstützen Sie die Erforschung und Präsentation der Kölner Filmgeschichte.
Dazu mehr.

Sofort anschauen, unterstützt vom Kulturserver NRW: eine Auswahl an Filmen, Trailern, Filmausschnitten

 

Zeitreise:
vor 5, 10, 90, 110 Jahren...


2014: "Am Kölnberg" (Trailer)


2014: "Szenario", eine Spurensuche


2009: "Der schwule Neger Nobi" (Ausschnitt)


1929: Einweihung der Mülheimer Brücke (Ausschnitt)


1909: "Vaterländische Festspiele" in Köln (stumm)

Artikel: Mehr Räume für das Kölner Kino von Dominik Bühler