Kontakt

Alles ist Kunst? happening & fluxus in Köln

 

Mit einem besonderen Programm erinnern wir an „happening & fluxus“ vor 50 Jahren im Kölnischen Kunstverein (6.11.1970 - 6.1.1971).
Die von Harald Szeemann kuratierte Ausstellung stieß damals auf doppelte Kritik: Die einen sahen nur „Obszönitäten und Perversitäten“ (so der „Kölner Tierschutzverein 1868“); die anderen hielten das Vorhaben für historisch bereits verspätet.
Aus der Bevölkerung kam die Drohung, die Ausstellung „happening & fluxus“ im Kölnischen Kunstverein „werde brennen“. Sie wird kurzzeitig geschlossen, sieben Environments werden zensiert, u.a. von Hermann Nitsch und Otto Mühl, 270 Mitglieder des Kunstvereins treten aus.

Gezeigt werden Fernsehberichte zur Ausstellungseröffnung, die die damalige Stimmung beleuchten, ein Porträt Wolf Vostells sowie anderer Fluxus Künstler. Dazu eine Auswahl aus der Fluxfilm Anthology von George Maciunas und als deutsche Erstaufführung „George, the story of George Maciunas & Fluxus“ (2018) von Jeffrey Perkins.
Eine Veranstaltung von Köln im Film und Filmclub 813 in Kooperation mit dem Museum Ludwig und dem Kölnischen Kunstverein.
Voraussichtlich am 22. und 24. Oktober 2021
Im Filmforum und im Kino 813 in der BRÜCKE