Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Biografie Niko von Glasow

zurück


Niko von Glasow, 1960 in Köln geboren, begann seine filmische Laufbahn bei Rainer Werner Fassbinder. Er arbeitete mit mehreren namhaften Regisseuren wie Hellmuth Costard, Georg Stefan Troller, Alexander Kluge, Peter Zadek und Jean-Jacques Annaud zusammen. Sein Filmstudium absolvierte er an der New York University und an der Filmakademie in Lódz/Polen. Dort drehte er auch seinen ersten Kurzspielfilm "Hochzeitsgäste" (1990), für den er mehrfach ausgezeichnet wurde. Sein erster Langspielfilm "Maries Lied" (1994) wurde für den Deutschen Filmpreis als Bester Film nominiert und erhielt den Preis für die beste Kamera.
2004 inszenierte und produzierte Niko von Glasow "Edelweißpiraten".
Der Film basiert auf den Ereignissen um eine Gruppe jugendlicher Widerstandskämpfer gegen das Naziregime, die 1944 in Köln-Ehrenfeld aktiv war. In seinem Dokumentarfilm "NoBody´s Perfect" porträtierte von Glasow in einer Serie von Aktfotographien Contergan-Geschädigte. Einer von ihnen ist er selbst. Für diesen Film erhielt er den Deutschen Filmpreis 2009 für den Besten Dokumentarfilm. Niko von Glasow lebt in Köln und London.

Niko von Glasow, Palladiofilm


Filmografie (Auswahl) zu Niko von Glasow


Edelweißpiraten
2001-2004
Regie, Produzent