Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Kammer-Lichtspiele

zurück

1918 als Kammer-Lichtspiele eröffnet, 1931 kurzzeitig Kino für Jedermann 5

Berrenrather Straße 182, 50937 Köln
Sülz

Eröffnung: 1918
 

Während des Ersten Weltkrieges, vermutlich im Jahre 1917, eröffnete das Ehepaar Kirch in Sülz die Kammer-Lichtspiele. Während ihr Mann in den Krieg eingezogen wurde, führte Frau Kirch das Haus weiter. Mit Anzeigen im Stadt-Anzeiger warb sie 1918 für das Programm. Offensichtlich wurden die Kammer-Lichtspiele von den englischen Besatzern nach 1918 als Militärkino beschlagnahmt, denn am 21.9.1920 meldete der Film-Kurier, dass das Kino nach Freigabe durch die Engländer  wieder eröffnet werde.1931 /32 gehört es kurzzeitig als Kino für Jedermann 5 zu Paul Jockels Kino für Jedermann GmbH.  Im Oktober 1938 wurde der Saal renoviert.


Architektur

Nach einer dreiwöchigen baulichen und technischen Renovierung wurden die Kammer-Lichtspiele im Oktober 1938 wieder eröffnet. (Film-Kurier 24.10.1938)

Programm

In den letzten Tagen des Ersten Weltkriegs, am 1. Oktober 1918, kündigten die Kammer-Lichtspiele folgende Filme an:
Um 1 Million. Sensations-Detektiv-Schlager
Alles aus Gefälligkeit. Lustspiel. Lachen ohne Ende
Verhängnisvoller Griff. Große Detektiv-Burleske
Mstr. Wu. Chinesisch-japanisches Schauspiel

Kinobetreiber

1921/22: Franz Kirch
1926: Jean Breuer
1929: Hanns Virnich
1930: Kurt Ackermann
1931  Kino für Jedermann, Betreiber Paul Jockel
1933 Heinrich Stüttgen
1937 Jean Breuer, auch 1938 und 1941
Angaben nach Reichs-Kino-Adressbuch

Säle

1

Sitzplätze

480
500 (1938)

Kammer-Lichtspiele



Kinostadtplan


  • Weitere Kinonamen
Kino für Jedermann 5