Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Fortuna-Lichtspiele

zurück

1919 eröffnet, ab 1921 Fortuna Lichtspiele, ab 1939 Roxy-Lichtspiele, 1942 Central-Theater

Glücksburgstraße/Ecke Frankfurter Straße 27, 51063 Köln
Mülheim

Eröffnung: 1921
Schließung: 1939
  Das Kino wurde in der letzten Ausgabe des Reichs-Kinoadressbuches 1942 zuletzt genannt.

Das 1919 gegründete Lichtspielhaus mit rund 200 Plätzen wurde 1921 erstmals vollständig renoviert und umgebaut und in Fortuna-Lichtspiele umbenannt. Im Juli 1939 erfolgte unter dem neuen Besitzer Josef Welter erneut eine umfassende Modernisierung und die Umbenennung in Roxy. 1942 hieß es Central-Theater. Im Volksmund wurde es "Fluhbuud" genannt wie Mathilde Krebs von der Geschichtswerkstatt Mülheim berichtete.

Architektur

1936 hieß es in der Rheinisch-Westfälischen-Filmzeitung: "Fortuna-Lichtspiele in Köln-Mülheim. 163 Sitzplätze, das kleinste und dabei täglich spielende Kino der ´Hansestadt´, (...) ein anheimelndes Theater. ( Nr. 36, 29.8.1936). Drei Jahre später schrieb der Film-Kurier zur Renovierung des Kinos: "Schon die Eingangshalle läßt erkennen, was aus diesem kleinen Theater geworden ist. Dieser kleine, quadratische, von der Straße aus unmittelbar zu erreichende Vorraum hat einen hellen Anstrich erhalten. Eine große, moderne Lampe spendet am Abend reichlich Licht, während die früher viel Platz wegnehmende Kasse hinter die Rückwand verlegt wurde. Auch im Innern wurde viel getan: der Stuck von den Wänden und Sockeln verschwand, neue Bestuhlung kam herein, ebenso eine neue Leinwand und Bauer Projektoren. Die vom hellen Anstrich sich etwas abhebende Tapete verleiht dem kleinen Saal mit seinen 200 Plätzen eine freundliche Note. Teppiche, Vorhänge und sonstige Dinge sind neu, - Kleinigkeiten, auf die der ´kleine Mann´ besonders sieht." (Film-Kurier 4.7.1939)

Kinobetreiber

1920-1922: Heinrich Burgard (Greven´s Adressbuch 1920, 1922)
Oktober 1921: "Köln-Mülheim. Am 1. Oktober werden nach vollständiger Renovierung und Umbau: die Fortuna-Lichtspiele Frankfurter Str., Ecke Glücksburger Str., eröffnet. Lautenbach & Steegmayer sind Inhaber des neuen Kinos." (Der Kinematograph Nr. 763, 2.10.1921).
1925: Heinrich Burghard, Mülheim (Kino-Adressbuch 1925), Josef Himioben und Anton Lenzen (Greven´s Adressbuch)
ab 1926: Robert Fox (bis 1932)
ab 1933: Albert Ludwig
ab 1934-1939: Gustav Ludwig
ab 1939-1942: Josef Welter (letzte Ausgabe des Reichs-Kino-Adressbuch)

Säle

1

Sitzplätze

200 (Film-Kurier 4.7.1939)
185 (1941 Reichs-Kino-Adressbuch)

Technik

Bauer-Projektoren (Film-Kurier 4.7.1939)

Fortuna-Lichtspiele



Kinostadtplan


  • Weitere Kinonamen
Roxy-Lichtspiele


Central-Lichtspiele