Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Die Fussbroichs

Untertitel:Eine Kölner Arbeiterfamilie
Land Jahr:D 1989 - 2001
Länge:89 min


Regie:Diehl, Ute
  


Inhalt


In dem 89-minütigen Dokumentarfilm stellt Regisseurin Ute Diehl die Familie in ihrem Alltag vor.Zehn Jahre zuvor hatte sie die Familie in Buchheim für einen Bericht über den Überfluss an Spielzeug bei Kindern kennengelernt, damals war Sohn Frank elf Jahre alt (Das Kinderzimmer).Hauptmitwirkende waren Vater Fred, Vorarbeiter beim Kölner Kabelwerk Felten & Guilleaume, Mutter Annemie (Sekretärin beim Schulamt der Stadt Köln) und Sohn Frank, der zu Beginn der Serie bei Felten & Guilleaume als Betriebsschlosser tätig war. Später wechselte Frank mehrfach den Beruf.
Es gab kein Drehbuch, keine vorgeschriebenen Dialoge.
Am 22.12.1991 wurde die erste der 30-minütigen Folgen gesendet, die Serie lief mit 100 Folgen bis ins Jahr 2001.Ute Diehl erhielt 1992 für die Serie den Adolf-Grimme-Preis in Bronze.
Die Musik der ersten 12 Folgen stammte von Filmkomponist Ennio Morricone, ab Folge 13 vom Kölner Filmkomponisten Andreas Schilling.


Die Fussbroichs