Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Geld und gute Worte

Land Jahr:Deutschland 1997
Länge:49 min 29 sek


Drehbuch:Bringmann, Rolf
 Pachl, Heinrich
  
Redakteur:Burgmann, Christhart


Inhalt


Der Kabarettist Heinrich Pachl agiert als rasender Reporter, teilnehmender Beobachter und Agent zum Abbau von Arbeitslosigkeit und Ahnungslosigkeit. Bei Arbeitnehmern, Unternehmern, Arbeitslosen, Sozialhilfeempfängern, Obdachlosen, Glücksforschern, Marketingspezialisten, Politikern (u.a. Bundeskanzler Gerhard Schröder) und Vertretern des Klerus wirbt er für die plausible Perspektive, auch ein Leben ohne Arbeit positiv zu verstehen und zu gestalten. Dabei feiert die Realsatire tragikomischen Urstand.

Geld und gute Worte