Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Mit Büchern auf der Flucht

Land Jahr:D /A 2018
Länge:52 min


Regie:Jakobs, Miriam
 Schick, Gerhard
  
Produktion:ORF
Produktion:Film und Kontext


Inhalt


Was nimmt man mit, wenn man plötzlich gezwungen ist, in ein fremdes Land auszuwandern? Für viele Juden, die Deutschland und Österreich in den 1930er Jahren noch rechtzeitig verlassen konnten, war die Antwort auf diese Frage klar: Bücher. Es hätten auch feste Schuhe, eine gute Jacke oder praktische Gegenstände sein können. Doch viele der jüdischen Emigranten wählten deutschsprachige Kultur- und Geistesgeschichte: Goethe, Schiller, Heine, Schnitzler, Rilke und Was aber geschieht mit den Büchern heute? Von der Generation, die ihre Bibliotheken unter großen Entbehrungen mit sich auf die Reise nahm, wird bald niemand mehr am Leben sein. Viele der Kinder oder Enkel haben keinen Bezug mehr zur Literatur der Länder, die ihre Eltern ausrotten wollten.

Ausgehend von einem Projekt des Gothe-Instituts in Jerusalem finden einige der alten Bücher ihren Weg zurück – zu Jugendlichen in Deutschland und Österreich, als Spende für Schulen. Der Film folgt den teilweise verschlungenen Wegen, den die Bücher zurückgelegt haben. Deutlich wird dabei, welche lebensrettenede Kraft Literatur haben kann.
Mit Büchern auf der Flucht