Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Die Anrheiner

Serientitel:Die Anrheiner
Land Jahr:Deutschland 1998-2011
Länge:30 min


Musik:Heuss, Oliver
 Schoof, Manfred
  
Produzent:Ried, Elke
Produktion:Zieglerfilm


Inhalt


Die Serie "Die Anrheiner" wurde am 21.März 1998 erstmals im WDR ausgestrahlt. Seither lief die Serie wöchentlich, mit Ausnahme der jährlichen Sommerpause. Sendeplatz war sonntags um 17.45 Uhr im WDR-Fernsehen.
Ort der Handlung ist der Stadtteil Köln-Mülheim mit Geschäften, einem Wirtshaus, einer Zeitungsredaktion, einem Speditionsunternehmen und verschiedenen Wohnhäusern. Im Mülheimer Hafengelände wurde die gesamte Kulisse aufgebaut. Die bespielbaren Gebäude gruppieren sich um den Römerplatz, den fiktiven Mittelpunkt des Stadtteils. Innenaufnahmen wurden seit Beginn der Serie in verschiedenen Studios (Köln-Bocklemünd/Köln-Mülheim/Köln-Riehl) gedreht.
Im Mittelpunkt der Handlung stehen die alltäglichen Geschichten und Probleme der Bewohner in einem Kölner Veedel. Anders als in der "Lindenstraße" werden keine politischen oder gesellschaftlich brisanten Themen aufgegriffen, auch die Situation von Minderheiten oder Randgruppen werden in der Handlung nicht aufgegriffen.
Um größere Authentizität zu erhalten, wurden für einige Hauptfiguren bekannte Kölner Schauspieler und Musiker engagiert, wie Tommy Engel, Hildegard Krekel, Samy Orfgen und Ernst Hilbich.
Nach dem Tod des Seriendarstellers Matthias Krings wurde das Serienkonzept überarbeitet und völlig verändert. Aus "Die Anrheiner" wurde nach 612 Episoden am 1. Mai 2011 "Ein Fall für die Anrheiner" mit starken Krimi-Tendenzen.
Die Anrheiner