Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Wolga

Land Jahr:Deutschland 2003
Länge:14 min


Regie:Mischkowski, Markus
 Steinkühler, Kai Maria
Drehbuch:Mischkowski, Markus
 Steinkühler, Kai Maria
Kamera:Schmidt, KaPe
Schnitt:Varza, Siddho
Musik:Doetsch, Tobias
  
Darsteller:Mischkowski, Markus
 Potthast, Sonja
 Steinkühler, Kai Maria
 Terkamo, Anja
Produktion:Westendfilme
Produktion:


Inhalt


Die zwei Freunde Mike und Alfred hängen in der Kneipe rum, flippern. Nichts passiert. Plötzlich kommt eine junge Frau rein, bestellt einen Wodka. Die zwei sind irritiert.

Dieser Film ist ausschließlich in einer Kneipe gedreht – ungewöhnlich, spielen doch die meisten Filme vorwiegend außen.  Harte Schwarz-Weiß-Kontraste und gezielte Lichtsetzung bestimmen diesen Film aus dem Jahr 2003. Die leere Kneipe ist dunkel, nur wenige Lichtinseln erhellen den Raum: die Frau hinter der Theke, ein "leuchtendes" Schnapsglas, das in einer kontrastreichen Großaufnahme gefüllt wird.
"Wolga" treibt die Wortlosigkeit am Weitesten, Zeit und Handlung werden extrem gedehnt. In den 14 Minuten fallen nicht mehr als 20 Worte, meistens nicht mehr als zwei hintereinander. Der längste Satz ist die trockene Feststellung Mikes: "Die ist nicht von hier" als die junge Frau die Kneipe betritt.
Wolga