Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Kölle paß' op!

Land Jahr:Deutschland 1928
Länge:12 min


  
Darsteller:Millowitsch, Lucy
 Millowitsch, Peter
 Schmidt, Walter


Inhalt


Et hätt noch immer jot jejange! So auch bei Familie Wipplich, die für eine beschädigte Tür 5.000 DM von der Versicherung erhalten soll. Anton Wipplich (Peter Millowitsch) prahlt vor den Nachbarn mit der Versicherungspolice und klebt sie sicherheitshalber auf die Tür. Doch anstatt sofort eine neue Tür anfertigen zu lassen, siegt die kölsche Lebenslust - mit einem Besuch in der nächsten Eckkneipe. Dort wird das Ereignis gebührend gefeiert, wobei Anton Wipplich mit seiner dicken Nase und der Melone auf dem Kopf an die kölsche Witzfigur des "Schäl" erinnert, während sein Nachbar Theophil Flöhenquetscher (Walter Schmidt), der vor dem Brauhaus "Zur Henne" am Heumarkt auf die Tür mit dem wertvollen Versicherungsschein aufpassen muss, mit seiner karierten Hose ausstaffiert wie ein kölscher "Tünnes" erscheint. Der hat bekanntlich immer Durst und so folgt auch Theophil den anderen an die Theke. Die absehbare Folge: Die Tür mit der Police wird gestohlen!
Eine wilde Verfolgungsjagd durch geplasterte Altstadtgässchen beginnt, bis der Dieb zur Strecke gebracht ist und Anton Wipplich den Seinen die von der Versicherung ausgezahlten Scheine vorblättern kann. Anschließend mietet er in der Rheinland Garage eine Luxuslimousine, um die Freunde damit durch Köln zu kutschieren. Nur Theophil muss zur Strafe für seine Unachtsamkeit mit dem Fahrrad fahren. Erst als er im Verkehrsgewühl der Innenstadt unter die Räder gerät, darf er auch mit dem Auto weiter fahren - auf der Kühlerhaube. In der "Malzmühle" begießen die Nachbarn ihre Versöhnung bis Anton Wipplich mit einem Handkarren abtransportiert werden muss.
Der Zug durch die Gemeinde endet im "Millowitsch-Theater", wo die Akteure als Zuschauer den Saal betreten, obwohl sie doch selbst die Hauptakteure des Stücke sind, das hier gerade aufgeführt wird.
Mehr zum Thema

Kölle paß' op!