Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Angelika Urban, Verkäuferin, verlobt

Jahr:1970
Länge:31 min


Regie:Sanders-Brahms, Helma
Drehbuch:Sanders-Brahms, Helma
 Urban, Angelika
Kamera:Bever, Horst
Schnitt:Dorstewitz, Agape von
 Sanders-Brahms, Helma
  
Darsteller:Urban, Angelika
Produzent:Sanders-Brahms, Helma
Produktion:Helma Sanders, Köln


Inhalt


Ein Porträt der jungen Verkäuferin Angelika Urban, die im Kölner Kaufhof arbeitet. Die Kamera begleitet sie bei ihrer Arbeit, auf dem Nachhauseweg, zuhause bei ihren Eltern und mit ihrem Verlobtem. Angelika Urban spricht nie direkt in die Kamera und wenn sie mit ihrem Verlobten oder mit ihren Kolleginnen spricht, ist nicht das jeweilige Gespräch zu hören, sondern die Stimme der Verkäuferin im Off, die von ihrem Leben erzählt. Helma Sanders-Brahms hat ihre Erzählungen nicht gefilmt, sondern auf Tonband aufgenommen. Die Diskrepanz zwischen Bild und Ton schafft Distanz und verstärkt den Eindruck, dass die Verkäuferin der Entfremdung in ihrem Arbeitsleben hilflos ausgeliefert ist und diese auf gesellschaftlichen Strukturen beruhen. Zwischentitel im Film wie "Pro Tag neun Stunden stehen", "Pro Tag zweimal Pause" und "Gepflegt sein ist umsatzfördernd" unterstreichen das noch.
Angelika Urban, Verkäuferin, verlobt