Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

kein Science Fiction

Land Jahr:Deutschland 2003
Länge:113 min


Regie:Müller, Franz
Drehbuch:Müller, Franz
Kamera:Walker, Frederik
Schnitt:Coffey, Sean
 Hoffmann, Barbara
 Müller, Franz
 Oetelshoven, Dirk
Musik:Ellenberg, Tobias
Ton:Hildebrandt, Andreas
 Leukert, Sebastian
Ausstattung:Bach, Claudia
 Stock, Claudia
Kostüme:Kamman, Katrin
  
Darsteller:Birnbaum, Arved
 Ecks, Heidi
 Marischka, Nicole
 Stahlberg, Jan Henrik
Produktion:Franz Müller und KHM


Inhalt


Der smarte Marius arbeitet als Motivationstrainer. In einem seiner Seminate trifft er auf Jörg, einen Unternehmer aus den neuen Bundesländern, der sich mit den von Marius vorgetragenen Regeln der "Mental Syntax" schwer tut. Verzweifelt versucht Marius ihm beizubringen, wie man eine Tür öffnet, nämlich mit der richtigen Einstellung und dem unumstößlichen Willen, den neuen Raum, der hinter der Tür wartet, zu erobern. Als Marius die Tür wieder öffnet, hat sich sein Leben verändert: Er ist in einem Raum-Zeit-Kontinuum gefangen, zusammen mit Jörg. Mit den neuen Spielrgelen müssen nun beide auf ihre Art zurecht kommen.
Die Dialoge sind improvisiert, einzelne Szenen wurden erst vor Ort erarbeitet. Die Dreharbeiten fanden in Köln statt. Passanten wurden - wenn nötig - in die Handlung mit eingebunden.

"Was wie die laienhafte Dokumentation eines verkrampften Fortbildungsseminars beginnt, verwandelt sich auch filmsprachlich zusehends in eine erzählerisch klug strukturierte Reflexion über den Selbst- und Weltverlust neoliberaler Überheblichkeit, die überall nur unverbundene Entitäten am Werke glaubt, die man nach Belieben manipulieren kann. Die Illusion, keine Konsequenzen fürchten zu müssen bzw. jederzeit neu anfangen zu können, verwandelt sich in der immer skurriler werdenden Dreiecksgeschichte ebenso witzig wie nachdrücklich in ihr Gegenteil: in den Wunsch und die Sehnsucht, endlich Spuren hinterlassen zu können, durch die man identifizier- und wiedererkennbar wird." Josef Lederle in filmdienst 4.3.2004
kein Science Fiction



Trailer

Rif-Film