Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Der bewegte Mann

Land Jahr:Deutschland 1994
Länge:94 min


Regie:Wortmann, Sönke
Drehbuch:Wortmann, Sönke
Drehbuch nach:König, Ralf
Kamera:Roll, Gernot
  
Darsteller:Beck, Rufus
 Król, Joachim
 Riemann, Katja
 Rohde, Armin
 Schweiger, Til
Produzent:Eichinger, Bernd
Produktion:Neue Constantin, Olga-Film


Inhalt


Nachdem er von seiner Freundin (Katja Riemann) beim Seitensprung erwischt wurde, muss Axel (Till Schwaiger) sich mitten in der Nacht eine neue Bleibe suchen. Und so landet er notgedrungen beim schwulen Norbert (Joachim Kròl) und mitten in einem "anderen" Leben. Damit nehmen Verwechslungen, Missverständnisse und der Zusammenprall der Klischees ihren Lauf.

"Die Situation gibt viel her, von schrillem Klamauk bis zu feiner Subtilität. Sönke Wortmanns Film, basierend auf zwei Comics von Ralf König, handelt vom Wechselspiel zwischen kruden Scherzen und Nuancen, zwischen Klamotte und Komödie. Wortmann läßt sie aufeinanderprallen, die effeminierten Schwulen und die Macho-Schwulen, die Schwulen und die Heteros, die Männer und die Frauen...
Im Grunde ist "Der bewegte Mann" die Transformation eines Schwülen-Comics in ein buddy movie mit ein paar Beziehungsturbulenzen drumherum. Die Freundschaft zwischen Axel und dem schüchternen Norbert, porträtiert von Joachim Król bildet den Mittelpunkt des Films.
Im Spiel von Król, dem man einfach ewig zusehen könnte, läuft die gesamte Palette komischer Spielarten, die der Film anschlägt, zusammen. Eine Mischung aus Woody Allen und Charlie Brown hat Comic-Autor Ralf König Joachim Król genannt. In seiner Darstellung wird der Film wirklich zur Komödie und erreicht die Qualitäten von Wortmanns vorletztem Film "Kleine Haie". (Hans Schifferle, epd Film, Nr. 10, Oktober 1994)

Gedreht wurde in Köln u.a. im Gloria in der Apostelnstraße und in Ehrenfeld, in der Nähe des ehemaligen Underground.


Der bewegte Mann