Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Sehnsucht - Fremd in der BRD

Land Jahr:Bundesrepublik Deutschland 1990
Länge:96 min


Regie:Brühl, Hanno
Drehbuch:Sözen, Kadir
Kamera:Giefer, Michael
 Schreiber, Irma
Schnitt:Löhlein, Margot
 Wilz, Brigitte
Musik:Temur, Orhan
  
Darsteller:Abraham, Beate
 Gözalan, Gulten
 Pape, Axel
 Pekermann, Deger
 Sandalcioglu, Ibrahim Erol
 Sözbir, Oktay
 Winter, Iris
Produzent:Steinhaus, Heidi
Redakteur:Steinhaus, Heidi
Produktion:WDR, Köln


Inhalt


Die Brüder Hüseyin und Memo sind in Köln aufgewachsen. Als ihr Vater sich entschließt, in die Türkei zurückzukehren, folgt ihm die Familie in eine kleine Stadt südlich von Izmir. Hier betreiben die Güns einen Lebensmittelladen. Die Brüder finden sich in der neuen Heimat nicht zurecht. Sie fühlen sich fremd im Land der Eltern und möchten nach Deutschland zurückkehren. Ohne Wissen der Familie, illegal und ohne Geld, machen sich die beiden auf die Reise nach Deutschland. Regine, Hüseyins Freundin in Köln, freut sich über den Besuch, aber ihre Mutter hält nichts von einer Freundschaft der Tochter mit einem Türken. Auch die Ausländerbehörde nimmt ihnen jede Hoffnung. Sie beantragen ein Visum, aber ohne Aufenthaltsgenehmigung darf Hüseyin nicht arbeiten. Auch in der Freundschaft mit Regine gibt es bald Probleme. Aus Eifersucht schlägt Hüseyin einen deutschen Freund von Regine zusammen. Zum Schluß ist ihm alles egal. Er begeht einen Einbruch, wird gefasst und in die Türkei abgeschoben. Die kurze Reise ins Land der Sehnsucht ist bald zu Ende.