Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Marsch & Knepperges zeigen

Land Jahr:Bundesrepublik Deutschland 1987/91
Länge:10 min


Regie:Knepperges, Rainer
 Marsch, Bernhard
Drehbuch:Knepperges, Rainer
 Marsch, Bernhard
Kamera:König, Gunter
Schnitt:Knepperges, Rainer
 Marsch, Bernhard
  
Produktion:Marsch & Knepperges


Inhalt


Mit "Marsch & Knepperges zeigen" aus dem Jahr 1987 setzten die beiden Cineasten, Autoren und Darsteller Bernhard Marsch und Rainer Knepperges gewissermaßen den Startschuss für kommende gemeinsame Filmproduktionen der späteren „Kölner Gruppe“. 
Als das Kino Filmpalette in der Lübecker Straße, das zuletzt als Pornokino überlebt hatte, 1987 schloss, organisierten die zwei einen Abschiedsabend mit Filmprogramm. In ihrer assoziativen Dokumentation treffen Kino- und Filmemachen kongenial aufeinander: Marsch und Knepperges zeigten Filme (u.a. das zum Kultfilm avancierte B-Picture „Detour“ von Edgar Ulmer (1944) und alte pornografische Filme) und drehten einen 35mm-Film darüber.
Sie haben diesen Abend festgehalten, mit Aufnahmen vom Publikum in und vor dem Kino, Bildern der Leuchtschrift „Nonstop Programm“ über der Eingangstür und einem Gespräch mit dem Pächter Peter Hübner, der sich an frühere Zeiten erinnert. Auf die Frage: “Was  soll mit dem Kino passieren?“ antwortete er: „Das Kino wird wieder ganz normal“. (Tatsächlich etablierte sich hier das Programmkino „Filmpalette“).

„Der Film war ganz einfach aus der Liebe zum Kino heraus entstanden. Das hat man dem Film auch angemerkt, das ist ein Ursprung des Ganzen,“ erinnert sich Bernhard Marsch.
Marsch & Knepperges zeigen