Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Das Brot der frühen Jahre

Land Jahr:Bundesrepublik Deutschland 1961/62
Länge:88 min


Regie:Vesely, Herbert
Drehbuch nach:Böll, Heinrich
Musik:Zoller, Attila
  
Darsteller:Doermer, Christian
 Tschechowa, Vera
Produktion:modern art film GmbH


Inhalt


"Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, der jetzt 24 ist, am Kriegsende 13 oder 14 war, in die Stadt kommt, zunächst hungert, dann aber "mitmischt", auf Karriere setzt, diese sogar macht – und dann durch die Liebe zu einem jungen Mädchen in eine andere Richtung gezogen wird," so fasste Heinrich Böll selbst die Erzählung zusammen.

Der junge Walter Fendrich arbeitet als Waschmaschinen-Mechaniker, hat ein schönes Auto, eine hübsche Wohnung und ist mit der Tochter seines Chefs verlobt. Als er die junge Hedwig kennenlernt, wirft er sein bisheriges Leben über Bord. Erzählt wird von einem Menschen, dessen Kriegs-und Nachkriegserfahrungen ihn stark geprägt haben, der im Verhältnis zu seinen Mitmenschen hauptsächlich nach eigenem Vorteil und materieller Sicherheit strebt. Bis die Begegnung mit der jungen Frau sein Leben verändert.
Der Film von Herbert Vesely lief auf den Filmfestspielen in Cannes 1962 und erhielt zahlreiche Auszeichnungen.
Das Brot der frühen Jahre