Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Willkommen in Köln

Serientitel:Tatort
Land Jahr:Deutschland 1997
Länge:88 min 37 sek


Regie:Heidelbach, Kaspar
Drehbuch:Stein v. Kamienski, Nikolaus
Kamera:Poulheim, Achim
Schnitt:Brandstaedter, Jutta
Musik:Giahi, Kambiz
Kostüme:Schnell, Christina
  
Darsteller:Behrendt, Klaus J.
 Bongartz, Peter
 Broughton-Maier, Shelly D.
 Bär, Dietmar
 Contermann, Walter
 Faßnacht, Paul
 Grimpe, Julia
 Loos, Anna
 Tasche, Christian
 Thieme, Thomas
Produzent:Goslicki, Sonja
Redakteur:Steinhaus, Heidi
Produktion:Colonia Media Filmproduktion GmbH für WDR, Köln


Inhalt


Erster Tatort mit den neuen WDR-Kommissaren Max Ballauf und Freddy Schenk. Drogenfahnder Max Ballauf wird nach einem verpatzten DEA-Einsatz und der Falschaussage eines Cops vom sonnigen Miami nach Köln versetzt. Er wird der neue Leiter der Mordkommission MK3. Zu verdanken hat er das einem alten Freund beim Landeskriminalamt Düsseldorf.
Kommissarisch wurde die Mordkommission bis dahin von Oberkommissar Freddy Schenk geleitet, der darüber nicht erfreut ist. Er hatte sich selber Hoffnungen auf diese Stelle gemacht. Gleich an seinem ersten Tag des Dienstantritts von Ballauf wird die Leiche von Ex-Polizist Korff, der für einen Sicherheitsdienst arbeitete, im Rhein gefunden. Dieser Fall führt zu der Zusammenarbeit von Ballauf und Schenk, zwischen denen ein angespanntes Verhältnis herrscht.
Drogenfahnder Assenbach gibt Ballauf den Hinweis, dass zwischen Korffs Chef Garry Busch, der früher im Drogendezernat Hauptkommissar war, und der Drogenszene ein Privatkrieg tobt und lenkt den Verdacht auf den Dealer Zorro. Busch verfügt noch immer über gute Kontakte ins Polizeipräsidium; er ist u.a.  im Besitz einer Akte über Schenk, in der sich belastende Beweise für kleine Gefälligkeiten und Vorteilsannahme befinden.
Ballauf verdächtigt jedoch den dubiosen Geschäftsmann Amalfi, bei dessen Lagerhalle der Mord verübt wurde. Hier war Korff auch zuletzt im Einsatz. Bald vermuten die beiden Kommissare, dass möglicherweise einige ihrer Kollegen von den Verbrecherbanden gekauft worden sein könnten; sie sind gezwungen, auch in den eigenen Reihen zu ermitteln.
Die erste Begegnung zwischen Ballauf und Schenk verläuft frostig. Beide gehen eigene Wege und ermitteln auch getrennt voneinander. Es kommt sogar zu lautstarken Auseinandersetzungen und Handgreiflichkeiten. Ballaufs Sekretärin Lissy verhält sich hingegen anders. Sie ist ihm gegenüber überaus entgegenkommend und macht ihn sogar an.
Zentrale Schauplätze sind der Kölner Hafen, der Ebertplatz und das Eigelstein-Viertel, wo Ballauf in Bahnhofsnähe im Hotel Palast – „zentral und billig“ - vorübergehend untergebracht wird.
Der erste Film des Ermittler-Duos Ballauf und Schenk wurde von den Zuschauern und der Presse positiv aufgenommen. Über ihre Privatsphäre ist nur wenig bekannt.  Von Schenk erfährt man nur, dass er eine Familie hat. Ballauf ist Single. Sein Werdegang und die Vorgeschichte beim BKA werden nicht erwähnt. Viel Aufmerksamkeit fand das Finale des Films: der Showdown im Kölner Hafen im Stile des amerikanischen Actionfilms. Noch wird am Ende des Films kein gemeinsames Feierabend-Kölsch getrunken. Aber die letzten Bilder deuten eine Annäherung zwischen den Schenk und Ballauf an.
Willkommen in Köln