Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Leben - Vivre - Zisn Askold Kurow lebt!

Jahr:1990
Länge:104 min 30 sek


Regie:Metzger, Ludwig
  
Produktion:WDR, Köln


Inhalt


Ausführliche Dokumentation über die Wandinschriften im ehemaligen Gestapogefängnis im Kölner EL-DE-Haus.
Ausgehend von den Wandinschriften in den Kellern des Gestapo-Gefängnisses im EL-DE-Haus (von 1935-1945), recherchiert der Journalist Ludwig Metzger nach dem Verbleib der Urheber. Er nimmt Kontakt zu dem ehemaligen russischen Zwangsarbeiter Askold Kurow und seiner Frau auf, die in Usbekistan leben, und zu den Töchtern der ebenfalls inhaftierten Französin Marinett Besset, heute in St. Etienne lebend. Interview mit Askold Kurow und den beiden Töchtern Marinett Bessets. Eindrucksvolle Portäts und Schilderungen der leidvollen Vergangenheit. Besuch in Köln und Besichtigung des Kellers.

Leben - Vivre - Zisn Askold Kurow lebt!