Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Credits

zurück

Titel:

Nico Icon

Land Jahr:Deutschland 1992-95
Länge:69 min


Regie:Ofteringer, Susanne
Kamera:Kaufmann, Judith
 Remin, Katarzyna
  
Produktion:CIAK Filmproduktion GmbH, Köln
Produktion:KHM
Produktion:ZDF


Inhalt


Ein Film über Christa Päffgen, geboren 1938 in Köln, besser bekannt als Sängerin Nico von "Velvet Underground". Als Mannequin des Modeschöpfers Ostergaard faszinierte sie Ende dre 50er Jahre die Pariser Modewelt. 1960 trat sie in einer Nebenrolle in "La Dolce Vita" von Federico Fellini auf und geht anschließend nach New York, lernt an der Schauspielschule von Lee Strasberg und lernt zahlreiche Musiker kennen, u.a. Bob Dylan, Lou Reed, Jim Morrison, Iggy Pop und John Cale. Sie spielt in Andy Warhols Film "Chelsea Girls" mit, 1967 erscheint das legendäre Album "The Velvet Underground and Nico", mit dem sie als Sängerin bekannt wird. Sie tourt als Solosängerin um die Welt, bringt weitere Alben heraus, die jedoch weniger erfolgreich sind. Berühmt ist sie für ihren einzigartigen kühl-melancholischen Gesang, ihre rauchige Stimme, für ein Leben zwischen Exzess, Heroinabhängigkeit und Depression. Der Film nährt sich der Ikone der Popkultur mit einer Collage aus zahlreichen Bildern, Modefotos, Musik-Clips und Interviews.
Der Film erhält zahlreiche Auszeichnungen.
Nico Icon