Kontakt

Karneval in Köln 1936

Deutschland 1936, 13 min

Inhalt

Aufnahmen des Rosenmontagszugs mit Prinz, Bauer und Jungfrau, sowie Mottowagen zur Entrechtung der Juden durch die sogenannten Nürnberger Gesetze.
"In der 13. Gruppe ist ein vom Festausschuss des Kölner Karnevals gestellter Wagen mit dem Titel "Däm ham se op d´r Schlips gedridde!" zu sehen. Der von Franz Brantzky entworfene  Wagen kommentiert höhnisch die im September 1935 erlassenen ´Nürnberger Gesetze´. Diese Gesetze hatten die deutschen Staatsbürger in ´Reichsbürger´ und ´Staatsangehörige´ dividiert und somit die jüdische Bevölkerung zu Bürgern minderen Rechts abgestempelt, eine wichtige gesetzliche Grundlage für die juristische Ausgrenzung und gesellschaftliche Isolierung der Juden. In deren Folge hatten auch die Satzungen des neu gegründeten Festausschusses Kölner Karneval und der angeschlossenen Gesellschaften ´Nichtarier´ auszuschließen." (Aus: Carl Dietmar und Marcus Leifeld: Alaaf und Heil Hitler, Herbig Verlag 2010, S. 124f)
Mehr

Weitere Angaben

Drehort: Köln
Format: 35 mm
Farbe: s/w
Ton: Stumm
Mehr