Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Filmveranstaltungen 2017

Heinrich Böll zum Hundertsten


Im Agnesviertel 1972

Toni Richter, Akademie der Künste Berlin/ Hans-Werner-Richter-Archiv

Die Kölsche Matinée im Odeon am 10.Dezember:
"Heinrich Böll: Die Hülchrather Straße", 1972 von Bernd Schauer
Ein subjektiver Blick auf "seine" Straße im Agnesviertel, mit Gedanken zu Verkehr und Kindern, Hunden und Müllmännern. In Kooperation mit Köln im Film e.V.

"Der Dichter und seine Stadt: F.M.Dostojewski und Petersburg", 1969 von Uwe Brandner
Heinrich Böll und Erich Kock besuchten 1969 Leningrad und folgten den Spuren des Dichters. Die Sowjetunion wollte die Ausstrahlung zunächst verhindern. Heinrich Böll klagte auf Ausstrahlung der Sendung, gewann den Prozeß, und es wurde damals eine gekürzte Fassung gezeigt.

Kinospuren - ein Stadtspaziergang

Der Stadtspaziergnag zur Kölner Kinogeschichte führte am 21. Oktober über den Kölenr Ring, die ehemalige Kinomeile der Stadt. Vom Residenz, Astor Film Lounge vorbei am früheren Capitol, mit Blick ins wieder eröffnete Rex am Ring und in den neu eröffneten Filmpalast bis zum Kino 813 im Kölnischen Kunstverein.

Mülheim im Film


Im Double Feature am 28. September im Kulturbunker standen Ereignisse und Geschichten aus Mülheim im Mittelpunkt – von der Einweihung der Mülheimer Brücke 1929 und ihrem Wiederaufbau 1951 über Massenentlassungen bei Felten & Guillaume bis zum Nagelbombenanbschlag des NSU 2004 in der Keupstraße.
 

Lux Kino

Am 8. September erinnerten Franziska Pierwoss und Siska an das ehemalige Lux am Dom auf der Hohe Straße mit einer Installation auf dem Haubrich-Hof im Haus der Architektur mit Neonschriftzug, Programmheft und einem Kurzfilmprogramm.

Porz im Film

Am 12. und 13. Juli lief in der Glashütte ein Stadtteilprogramm zu Ereignissen und Geschichten aus Porz, von der Eingemeindung im Jahr 1975 über Planungen für eine neue City bis zu den "Musterknaben", dem speziellen Polizistenduo aus Porz.

Bilder einer Stadt


In der Reihe Art & Amen bot das Kurzfilmprogramm "Bilder einer Stadt" am 7. Juli in der Kirche St. Michael am Brüsseler Platz.
Stadtatmosphäre über die Jahrzehnte hinweg: vom surreal animierten Werbefilm für eine Illustrierte aus den 1920er Jahren über die Kunstaktion „Ruhender Verkehr“ von Wolf Vostell bis zur überraschenden Begegnung in den Tiefen einer Parkgarage in "Underground Odyssey" von Christos Dassios, Ulrich Grohs, Robert Nacken.

Aktion und Reaktion: 50 Jahre nach '67


Ludwig Binder

Die Schüler- und Studentenbewegung 1966/67
Am 25. und 28. Juni im Odeon liefen zeitgenössischen Filme und Fernsehbeitäge über die Anfänge der Achtundsechziger Bewegung.
Mit der sog. „Regenschirm-Demonstration“ gegen KVB-Preiserhöhungen im Oktober 1966 und Protesten gegen den Schah-Besuch in Köln 1967 lag der Schwerpunkt auf Kölner Ereignissen. Über den Kölner Fokus hinaus wiesen die Filme  "Ich bin ein Elefenat, Madam" von Peter Zadek und "Der Polizeistaatsbesuch" von Roman Brodmann.

"Metropolis" in Köln

Vortrag "Metropolis – Zur Geschichte des Films in Kölner Kinos" im Rahmen der Ausstellung "Metropolis" in der Universitäts- und Stadtbibliothek am 24. Januar.