Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Die Kurbel

zurück

Venloer Straße 668, Köln
Bickendorf

Eröffnung: 1948
Schließung: 1969
 

Mit dem Kino Die Kurbel in dem Vorort Bickendorf eröffnete Werner Hürfeld zusammen mit seiner Frau Hilde bald nach dem Zweiten Weltkrieg 1948 ein weiteres Kino, neben der Scala in der Innenstadt und dem Helios, das er seit 1937 in Ehrenfeld führte.
Im November 1948 meldete "Der Neue Film": „Gefördert durch die Initiative zweier Lichtspieltheater in Köln (Lichtspiele des Südens und Die Kurbel) wird demnächst dort wie bereits in mehreren anderen Städten der britischen Zone, ein Filmclub gegründet werden.“ Die Kurbel schloss im Zuge der anhaltenden Kinokrise Anfang der 1960er Jahre.

Programm

Anlässlich der 700 Jahr-Feier des Kölner Doms 1948 zeigte Die Kurbel den Farbfilm „Heinrich V“ von und mit Laurence Olivier.
1952 „Försterchristel“
1958 „Kesselschlacht“
1959 „Dick & Doof“

Kinobetreiber

Betreiber waren Werner Hürfeld, zusammen mit seiner Frau Hilde Hürfeld (geb. Ahrens), die aufgrund der NS-Mitgliedschaft ihres Mannes den Antrag auf Eröffnung des Kinos stellte.
Christian Breuer führte das Kino ab 1963.

Säle

1

Sitzplätze

400


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Die Kurbel



Kinostadtplan