Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Cinema

zurück

Hohenzollernring 76, 50672 Köln
Neustadt-Nord

Eröffnung: 29.07.1959
Schließung: 1985
 

Geplant ist das Cinema zunächst als Erstaufführungskino. Ab 1968 laufen dort Sexfilme. Mit der Neuregelung des  § 184 (Verbreitung von Pornografie) 1975 wird das Kino sog. „Pam-Kino“ (Pub and Movie) und zeigt Non-Stop Pornofilm. Die Titel dürfen in der Werbung nicht genannt werden. Die Anzeige in der Tagespresse  lautet: „Film-Sensationen aus den USA - strenges Film-Werbeverbot - Nur für Erwachsene“.

Architektur

Architekt Günter Thomas. Die Kassenhalle ist mit Vitrinen ausgestattet, breite Zugänge führen in den Saal, dessen Leinwand  mit einem Goldvorhang verschlossen wird. In der Presse zur Eröffnung wird die erikafarbene Wandbespannung der Wände hervorgehoben, ebenso wie die erdbeerfarbenen Cordsitze und der breite Reihenabstand. (Der neue Film 8.2.1960)

Programm

Es laufen deutsche und internationale Produktionen, wie z.B. ein französicher Film mit Brigitte Bardot 1962 oder „High Noon“ mit Gary Cooper, aber auch „Dick und Doof“-Filme. Ab 1968 wird das Programm von Sexfilmen dominiert, ab 1975 wird das Cinema zum Pam-Kino (Pub and Movie) und zeigt Non-Stop-Pornofilme.


Kinobetreiber

1959 Hans Großmann (auch Grossmann)
1971-1984 Filmtheaterbetrieb GmbH F.H.Breuer
Krüger Gruppe

Säle

1

Sitzplätze

351 (1959)

Technik

Ausstattung 1960: Ernemann VIII B
Leinwand: 8,40 x 3,60


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Cinema



Kinostadtplan