Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Gloria

zurück

Apostelnstraße 13, 50667 Köln
Altstadt-Nord
http://gloria-theater.com

Eröffnung: 30.11.1956
Schließung: 1991
 

Mit dem Film „Verlobung am Wolfgangsee“ eröffnet das Filmtheater in Anwesenheit der Hauptdarsteller im Jahr 1956. Es ist damals das 81. Kino der Stadt. In den 1970er Jahren wird es zum Porno-Kino bis zu seiner Schließung 1991.
Heute ist das Gloria ein bekannter Veranstaltungsort für Konzerte, Partys und Theater.
1994 wurden im Gloria einige Szenen des Films „Der bewegte Mann“ von Sönke Wortmann, nach dem Buch von Ralf König, gedreht.

Architektur

Architekt 1956 ist Theodor Kelter. Das Kino ist Teil eines fünf-geschossigen Bürokomplexes.

Die Presse beschreibt die damalige Ausstattung: „Die Grundfarben des intimen Innenraums sind Schwarz, Gelb und Weiß. Zu dieser Farbabstimmung gehört noch die indirekte Beleuchtung von den Seiten der leichtgewölbten Hängedecke. Die Wände sind mit gelben Kunststoff-Folien lose behangen. Sehr einladend schon die Außenfront und das Foyer. Mit Hilfe einer leicht gewölbten schwebenden Hängebrücke erhielt die Kassen- und Foyer-Halle eine besondere architektonische Form. Schwarz die Decke und lindgrün die Wände. Durchleuchtete Ornamentteile aus belgischem Dickfarbglas verleihen, dem Foyer ein dekoratives Gepräge.“ (Der Neue Film 15.11.1956)

Kinobetreiber

Bauherr: Heinrich Servos

Säle

1

Sitzplätze

591


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Gloria



Kinostadtplan