Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Dünnwalder-Lichtspiele

zurück

Berliner Straße 978, 51069 Köln
Dünnwald

Eröffnung: 1935
Schließung: 1961
  Letzter Eintrag in Greven's Adressbuch 1961

Das Kino in Dünnwald eröffnete im Jahre 1935 mit 190 Plätzen. Im Krieg stark zerstört, wurde es 1945 von seinem Besitzer Anton Höller wieder instand gesetzt. Das Vorortkino stellte 1961 seinen Betrieb ein.

Architektur

"Der Saal hat durch Ari-Beschuss stark gelitten. Der Binder in der Mitte des Saales ist defekt. Die Wiederherstellung würde mit wenig Baumaterial durchführbar sein, jedoch fehlen hier die Handwerker. Die Bestuhlung ist nicht mehr vollzählig und könnte ergänzt werden. Nach 4 Wochen könnte das Theater wieder spielfertig sein (Friedrich Hengst, Bericht an die Britische Militärregierung, 31.5.1945).

Kinobetreiber

1935: Pächterin: Frau Lya Caris, Hans Caris
1937: Pächterin: Frau Lya Caris, Köln; Eigentümer: Anton Höller (Reichs-Kinoadressbuch 1937-1942)
1945: Pächter: Herr Caris (z.Zt. in Wien, lt. Hengst, 31.5.1945), seine Frau Lyra Caris trat als Pächterin auf.
1949/1950 bis 1958: Inhaber Anton Höller

Säle

1

Sitzplätze

190 (1937-1940)
200 (1941-1942) lt. Reichs-Kinoadressbuch
233 (1949/50)
244 (1953)
250 (1956)
244 (1958)


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Dünnwalder-Lichtspiele



Kinostadtplan