Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Apollo-Theater

zurück

1912 als Kinematographen-Theater eröffnet, 1930-1932 Kino für Jedermann 10, ab 1932 Apollo Lichtspiel-Theater

Kalker Hauptstraße 211-213, 51103 Köln
Kalk

Eröffnung: 00.00.1932
Schließung: 00.00.1938
 

Das Apollo-Lichtspieltheater existierte in einem um die Jahrhundertwende errichteten Gebäude, das Simon Stern 1908 gekauft hatte. 1912 eröffnete hier Wilhelm Niessen sein drittes Kinematographen-Theater auf der Kalker Hauptstraße. 1930 übernahm kurzzeitig Paul Jockel das 1000-Platz-Kino und nannte es in Kino für Jedermann um. Im Juni 1935 meldete die Rheinisch-Westfälische Filmzeitung, dass das Theater geschlossen sei.

Architektur

Das Lichtspieltheater existierte in einem um die Jahrhundertwende errichteten Gebäude, das Simon Stern 1908 gekauft hat. Vermutlich hat er seinen Sohn, den Architekten Robert Stern beauftragt, im hinteren Teil des Hauses einen Kinosaal zu errichten (ca. 18 x 40 m tief).

Kinobetreiber

1912 als Kinematographen-Theater von Wilhelm Niessen geführt
1913 Max Cohen (er hat auch das Kinematographentheater Kalker Hauptstraße 145 und 147)
1914 wieder Wilhelm Niessen
1915-1926 werden Gustav Mullack und Georg König als Betreiber des Lichtspielhauses genannt
1927 Hugo Hoffmann
1930 Paul Jockel, als Kino für Jedermann 10
1933: Elie Laniado
1934: Daniel Günther
1935 Alfred Schumacher (Das Theater schließt); RWFZ Nr. 26, 22.6.1935

Säle

1


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Apollo-Theater



Kinostadtplan