Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Odeon-Lichtspiele

zurück

1930 als Kino für Jedermann 4 eröffnet, ab 1933 Lichtspiele Köln-Kalk, ab 1940 Kino 4, ab 1941 Odeon-Lichtspiele

Kalker Hauptstraße 241, 51103 Köln
Kalk

Eröffnung: 1930
 

„Dieses neue „Kino für jedermann“ des Kölner Theaterbesitzers Paul Jockel, das 1000 Sitzplätze faßt, ist zum großen Publikumsandrang mit „Piz-Palü-Film“ als Hauptprogramm eröffnet worden. Das Theater, in Rot, Silber und Gold gehalten, hat eine Tonfilmapparatur, die Kinoorgel von Seiffert, Köln, das Orchester hat seinen Platz auf einer Empore, die sich an der hinteren, der Leinwand entgegengesetzten Seite des Theaterraumes befindet. Das Orchester wird nur bei großen Veranstaltungen mitwirken. Aus der Branche waren zahlreiche Vertreter - besonders der Verleihbetriebe - erschienen“ schribt Der Kinematograph Nr. 63, 15.3.1930 anlässlich der Eröffnung des neuen Lichtspieltheaters in Kalk.
Das Kino verfügt anfangs, zu Stummfilmzeiten, über eine Kinoorgel sowie über ein eigenes Orchester. 
Nach 1942 verliert sich seine Spur.

Kinobetreiber

1930: Paul Jockel
1933: E. Laniado, Düsseldorf
1934: Wilhelm Fink

Säle

1

Sitzplätze

1000


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Odeon-Lichtspiele



Kinostadtplan