Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Monopol-Theater

zurück

ab ca.1930/31 Kino für Jedermann 6

Kapitelstraße 1 a, 51103 Köln
Kalk

Eröffnung: 12.12.1911
Schließung: 1932
 


!

Werbung für „Panzerkreuzer Potemkin“

Jubiläumsschrift 50 Jahre Paul Jockel


Am 12. Dezember 1911 beantragt Georg Hoecker beim Königlichen Polizei-Präsidium in Cöln die Erlaubnis, den Saal der Wirtin Lenz auf der Kapitelstraße in ein Kinematographen-Theater umwandeln zu dürfen. 1926 betreibt der Unternehmer Paul Jockel an dieser Stelle sein erstes Kino, das Monopol. Im Jahr 1931 wird es als Kino für Jedermann 6 geführt.
Im Februar 1927 zeigt das Kino in Kalk den Film „Panzerkreuzer Potemkin“ von Sergej Eisenstein, der 1926 in deutschen Kino startete, allerdings mit Kürzungen durch die Zensur. Auf dem Foto ist ein Werbewagen von P.Jockel mit großer Texttafel und einem oberhalb angebrachten Schiffsmodell zu sehen.

Kinobetreiber

1911 Georg Hoecker
Paul Jockel, seit 1926, Kino für Jedermann GmbH.

Säle

1

Sitzplätze

350

Technik

Kino-Orgel


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Monopol-Theater



Kinostadtplan


  • Fotos:

!

Werbung für „Panzerkreuzer Potemkin“