Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Kammer-Lichtspiele

zurück

1908 als Pariser Kinema eröffnet, 1914 umbenannt in Germania, 1925 umbenannt in Kammer-Lichtspiele

Hohe Straße 90, 50667 Köln
zuerst Hohe Straße Nr. 125, ab 3.4.1909 Hohe Straße 90Altstadt-Nord, Innenstadt

Eröffnung: 1925
Schließung: 1943
 

Das Pariser Kinema zog ein Jahr nach der Gründung von der Hohe Straße 125 in die Hohe Straße 90. Aufgrund seiner Lage, seiner Ausstattung (600 Plätze) und seines Programms (die französische Produktionsfirma Léon Gaumont war stiller Teilhaber) zählte es zu den exklusiven Kinematographen-Theatern seiner Zeit. Mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs wurde es in Germania-Lichtspiele umbenannt, 1925 dann in Kammer-Lichtspiele. Es wurde 1943 von Bomben zerstört.

Programm

Im Januar 1917 fand die Premiere des Films „Unsere Helden an der Somme“ statt. Noch 1929 wurde für ein Weihnachtsprogramm mit Henny Porten geworben.

Kinobetreiber

gehörte zu den "Dr. Cotta-Betrieben"


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Kammer-Lichtspiele



Kinostadtplan


  • Weitere Kinonamen
Pariser Kinema


Germania