Köln im Film
Aktivitäten
Kölner Filmgeschichte
Presse

Alhambra-Theater

zurück

1919 als Alhambra eröffnet, ab 1950 City, ab 1982 Broadway

Ehrenstraße 11, 50672 Köln
Altstadt-Nord, Innenstadt

Eröffnung: 1919
Schließung: 1944
 

Das Alhambra-Theater wurde 1919 von dem Bankkaufmann Josef Rösener erbaut. Das 300 Platz-Kino wurde 1937 von A. Thiemann Söhne, Düsseldorf, übernommen und um 100 Plätze erweitert.

Kinobetreiber

1919: Josef Rösener, Schwiegersohn von Matthias Josef Kautz (Besitzer der Schauburg), war Bankkaufmann und verfügte über das nötige Vermögen zum Bau des Kinos. Inhaber war die Alhambra-Theater GmbH & Cie. Com-Ges., Geschäftsführer Josef Rösener.
Ab 1925 wird Dr. L. Stemgröver, Brühler Straße, Köln-Raderthal, als Geschäftsführer im Reichs-Kino-Adressbuch genannt.
Ab 1933: Inhaber Paul Wester, bis 1937 Wwe. A. Wester
Ab 1.1.1937: Inhaber Alfred Thiemann, Düsseldorf, Geschäftsführer ist Rudolf Thiemann (RWFZ Nr. 18, 1.5.1937)

Säle

1

Sitzplätze

300 Plätze (1920/21 Reichs-Kino-Adressbuch)
400 Plätze, nach der Übernahme durch A. Thiemann im Jahre 1937 war das Kino um 100 Plätze erweitert worden.


Kino auf dem Kinostadtplan anzeigen
Alhambra-Theater



Kinostadtplan


  • Weitere Kinonamen
City


Broadway